Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Die nachfolgenden Bestimmungen finden auf alle Verträge und Lieferungen Anwendung, die die drepharm im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit vornimmt. Abweichungen davon sind nur in Ausnahmefällen zulässig und bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.

2. Bestellungen
Bestellungen erfolgen auf der Grundlage von Sortiments- bzw. Angebotslisten der drepharm und der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Preise.

3. Lieferungen und Lieferverzug
Nach Eingang der Bestellungen werden diese kurzfristig bearbeitet und die Lieferungen so zusammengestellt, dass eine Lieferung unverzüglich erfolgt. Eine Bestätigung erfolgt nicht. Schadensersatzansprüche wegen verspäteter Lieferung sind ausgeschlossen. Verbindliche Termine müssen ausdrücklich schriftlich als solche gekennzeichnet sein. Die Aufträge gelten als verbindlich angenommen, indem sie durch die Lieferung und Rechnungserteilung bestätigt werden. Die Ware wird grundsätzlich von im Auftrag der drepharm handelnden Dritten angeliefert. Die Lieferfristen beginnen mit Eingang der Bestellung bei der drepharm. Ereignisse höherer Gewalt, Versorgungsschwierigkeiten, politischen Verwicklungen, Störungen bei Verkehrsunternehmen, Betriebs- und sonstigen Störungen bei der drepharm oder ihren Lieferanten sowie deren Folgen befreien die drepharm für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Auswirkungen von der Verpflichtung zur Lieferung. Solche Ereignisse berechtigen die drepharm von dem Vertrag ganz oder teilweise zurücktreten, ohne dass der Käufer ein Recht auf Schadenersatz hat. Ist eine spätere Lieferung für den Käufer nicht zumutbar, ist er ebenfalls zum Vertragsrücktritt berechtigt.

4. Preise
Der Preis versteht sich ohne Skonto und Nachlässe zuzüglich Umsatzsteuer auf der Basis des gültigen bzw. gesondert vereinbarten Preises. Vereinbarte Nebenleistungen und von der drepharm vereinbarungsgemäß verauslagte Kosten gehen zu Lasten des Käufers. Die drepharm ist berechtigt, bei Lieferungen im Warenwert kleiner als 100,- EURO die Kosten des Versandes dem Käufer in Rechnung zu stellen. Alle Lieferungen, die diesen Mindestbetrag überschreiten, erfolgen frei Empfangsstation des Kunden auf einem Transportweg nach Wahl der drepharm. Mehrkosten für ausdrücklich erwünschte Eilzustellungen werden gesondert berechnet.

5. Zahlungen, Zahlungsverzug, Aufrechnung
Die drepharm ist berechtigt, pro Lieferung Rechnung zu legen. Die Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum ohne jeden Abzug. Bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen gewährt die drepharm 1 % Skonto. Zahlungsverpflichtungen gelten erst dann als erfüllt, wenn die drepharm über den Gegenwert ihrer Forderungen endgültig verfügen kann. Alle Zahlungen haben kostenfrei zu erfolgen. Zahlungsanweisungen, Schecks und Wechsel werden nur nach besonderer schriftlicher Vereinbarung und nur zahlungshalber angenommen unter Berechnung aller Einziehungs- und Diskontspesen. Verzugszinsen werden mit 5 % p. a. über den Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet. Gegen die Ansprüche der drepharm kann der Käufer nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderungen des Käufers unbestritten sind oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt, ein Zurückbehaltungsrecht kann der Käufer nur dann geltend machen, soweit es auf Ansprüche aus dem Kaufvertrag beruht.

6. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller sonstigen Forderungen der drepharm aus der laufenden Geschäftstätigkeit Eigentum der drepharm. Der Eigentumsvorbehalt gemäß § 455 BGB bleibt auch bestehen für alle Forderungen, die die drepharm gegen den Käufer nachträglich erwirbt. Der Käufer darf die Vorbehaltsware im Rahmen seines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes veräußern. Er tritt schon jetzt seine sämtlichen Forderungen gegen den Erwerber aus der Weiterveräußerung an die drepharm zu deren Sicherung ab. Zu anderen Verfügungen über die Vorbehaltsware ist der Käufer nicht berechtigt. Insbesondere darf der Käufer die Vorbehaltsware nicht verpfänden oder zur Sicherheit übereignen. Wird die Vorbehaltsware vom Käufer zusammen mit anderen nicht der drepharm gehörenden Waren verkauft, so gilt die Abtretung der Kaufpreisforderung nur in Höhe des Rechnungswertes der Vorbehaltsware, die mit den anderen Waren Gegenstand dieses Kaufvertrages ist. Der Käufer ist solange berechtigt und verpflichtet, an die drepharm abgetretene Forderungen einzuziehen, als die drepharm diese Ermächtigung nicht ausdrücklich widerrufen hat. Die Berechtigung des Käufers zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware sowie die Ermächtigung zur Einziehung der abgetretenen Forderungen erlöschen in jedem Fall mit der Zahlungsunfähigkeit bzw. Zahlungseinstellung des Käufers. Der Käufer hat die Vorbehaltsware zu verwahren und auf seine Kosten ausreichend gegen Diebstahl und Feuer zu versichern. Der Käufer tritt auch schon jetzt seine eventuellen Versicherungsansprüche an die drepharm ab. Wird die Vorbehaltsware zurückgenommen, weil der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht fristgemäß nachkommt, so gilt die Zurücknahme nicht als Ausübung des Rücktrittsrechts. Die drepharm ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die zurückgenommene Ware für Rechnung des Kunden freihändig an einen anderen Kunden zu veräußern.

7. Wiederverkauf
Die von der drepharm gelieferten Produkte sind Markenware, die grundsätzlich nur in unveränderten und unversehrten Originalbehältnissen verkauft werden dürfen. Der Einzelverkauf von Teilen einer Packung ist nicht zulässig. Die von der drepharm gelieferten Produkte sind nur für den Verkauf in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Der Weiterverkauf in das Ausland kann dort wegen Verstoßes gegen die Registrierungsvorschriften verboten sein und wegen Verletzung gewerblicher Schutzrechte zu Schadensersatzforderungen führen.

8. Gefahrenübergang
Die Gefahr des Untergangs, der Verschlechterung und der Versendung geht in allen Fällen auf den Käufer über, sobald die Ware die Geschäfts- oder Lagerräume der drepharm oder eines von drepharm beauftragten Dritten verlässt, dies gilt auch bei Lieferungen frei Haus. Verzögert sich die Absendung der Ware aus einem Grund, den die drepharm nicht zu vertreten hat, so geht die Gefahr bereits mit der Anzeige der Versandbereitschaft auf den Käufer über. Dasselbe gilt, wenn die drepharm von einem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch macht.

9. Rücksendung, Mängelrüge
Ordnungsgemäß gelieferte Ware darf vom Käufer nur zurückgesandt werden, wenn die drepharm sich ausdrücklich zur Rücknahme bereit erklärt hat. Beanstandungen wie Sachmängel, Falschlieferungen und Mengenabweichungen sind unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach Erhalt der Ware unter Einsendung des Originallieferscheines, schriftlich geltend zu machen. Dem Käufer obliegt die Prüfungs- und Untersuchungspflicht. Für Folgen aus der Verletzung dieser Obliegenheit hat der Käufer einzustehen.

10. Gewährleistung
Bei begründeten Mängelrügen wird die Ware nach Wahl der drepharm umgetauscht oder gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgenommen (Wandlung). Bei Fehlmengen hat die drepharm die Wahl zwischen Nachlieferung oder Gutschrift.

11. Haftung
Die drepharm haftet für Schaden, die dem Käufer im Zusammenhang mit der Lieferung der Ware entstanden sind nur dann, wenn diese schuldhaft von ihr verursacht wurden. Die Haftung beschränkt sich in jedem Fall auf den unmittelbar infolge der Pflichtverletzung eingetretenen Schaden.

12. Erfüllungsstand und Gerichtsstand
Erfüllungsstand ist der Sitz der drepharm. Als Gerichtsstand wird Berlin festgelegt. Es findet das bundesdeutsche Recht Anwendung.

13. Nichtigkeit einzelner Klauseln
Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Geschäfts- und Lieferbedingungen ungültig, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

14. Allgemeine Bedingungen für den e-commerce - Informationen im elektronischen Geschäftsverkehr
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine unverbindliche Produktpräsentation dar. Durch Ihre Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab. Dies postalisch, per E-Mail, per Fax oder über das Bestellformular,  indem Sie die jeweiligen Artikel in den Warenkorb legen und nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten sowie nach Wahl der Versand- und Zahlungsart abschließend auf den Bestellbutton klicken. Während dieser Bestellung können Sie alle Eingaben laufend korrigieren. Zudem werden Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung nochmals zusammengefasst und können abermals bearbeitet werden. Den Eingang der Bestellung bestätigen wir nicht, wie Sie Absatz 3 der AGB entnehmen können. Hierneben nehmen wir Ihr Angebot gegebenenfalls innerhalb der Bindungsfrist von 14 Tagen ausdrücklich an, wobei dies in aller Regel durch die Lieferung und Rechnungserteilung geschieht.
-  Der Vertragstext/Ihre Bestelldaten wird/werden nach Vertragsschluss von uns gespeichert und kann/können von Ihnen über Ihr
   Kundenkonto im Internet jederzeit abgerufen, gespeichert und ausgedruckt werden.
-  Bitte beachten Sie, dass der Vertragsschluss ausschließlich in deutscher Sprache erfolgen kann.

Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

AGBindex